Ziel erreicht? 50% mehr Traffic!

Getreu dem Motto „Dokumentieren, nicht kreieren„, wie ich es aus dem Buch Traffic Secrets von Russell Brunson gelernt habe, will ich heute mal berichten, was in der vergangenen Woche passiert ist.

Zwar hatte ich am Dienstag Zeit, aber nicht die nötigen Informationen, um einen Blogpost in der Kategorie „Der Weg mit meinem Plugin“ zu schreiben.

Nacharbeiten durch meinen Agentur-Sale

Wie berichtet, hatte ich vergangene Woche doch einiges an Stress (durch Envato) um einen 200-Lizenzen Super-Agentur-Sale zu machen. Das Ganze ging zwar am Ende doch noch gut über die Bühne, aber ich musste dennoch ein bisschen nacharbeiten. Denn ich hatte der Agentur versprochen, eine Art Master-Key-Funktion nachzurüsten, damit sie nur einen Lizenzcode verwenden brauchen.

Das Ganze hat dann noch noch einmal ein paar Tage gedauert aber es ist jetzt über die Bühne gebracht und wird in den nächsten Tagen von der Agentur getestet. Für SNIP, meine Strukturierten Daten Plugin für WordPress, gab es dazu auch ein entsprechendes Update.

Platz 1 bei Envato

Der 200-Lizenz-Verkauf katapultierte mich dann auch gleich auf Platz 1 der wöchentlichen Charts bei Envato. Dies hatte zur Folge, dass ich nun tatsächlich teilweise mehr als doppelt so viel Traffic als sonst abbekomme.

Aber jetzt kommt’s: Gefühlt würde ich sagen, dass meine Sales sich dadurch weder verdoppeln, noch besonders stark positiv entwickeln. Sehr frustrierend irgendwie!

Ich kann sicherlich dann nächste Woche mehr dazu sagen, wenn ich den ganzen Sachverhalt genauer analysiert habe.

Mein Gehirn arbeitet schon wieder verrückt. Denn wenn ich die Sales nicht verdoppeln kann, wenn mein Traffic sich verdoppelt, was ist dann überhaupt mit meinem ursprünglichen Ziel? Der Verdoppelung meines Traffics? Kann ich wohl vergessen! Und tatsächlich war das schon früher mein Verdacht, dass das so nicht funktioniert.

Auf der anderen Seite könnte man auch behaupten, dass die Zielgruppe gar nicht passt. Wer weiß das schon? Lässt sich das überhaupt so gut tracken?

Sales Funnel

Ich arbeite immer noch am ersten eigenen Sales-Funnel nach Brunson. Aktuell verfasse ich die letzte E-Mail, die an die Kunden rausgehen soll. Ich hoffe, dass ich ihn dann nächste Woche fertigstellen kann.

Die Arbeit daran finde ich ganz spannend, weil ich wirklich finde, dass ich – durch die gesammelten Inhalte, die ich mittlerweile erschaffen habe – den zukünftigen Kunden doch sehr gut weiterhelfen kann.

Wie gesagt, eventuell gibt’s dann dazu Ende nächster Woche auch neue Informationen dazu.

Wie geht’s weiter?

Ich wollte noch mal Kontakt zu Envato aufnehmen wegen dem ganzen Frust, den ich mit dem Agentur-Sale geschoben habe. Auch meine Mastermind-Buddies haben mir das noch einmal nahe gelegt. Wenn ich darüber nachdenke, nervt mich immer wieder, wie wenig Envato da unternimmt. Ich bin ja auch Kunde bei ConvertKit. Wenn ich mich dort anmelde, bin ich immer wieder begeistert, wie viel die Jungs und Mädels dort für die Kunden tun. Das reicht von kostenlosen Kursen bis hin zu Webinaren, um den eigenen Erfolg einen kräftigen Schub zu geben. Das finde ich klasse. Ich frage mich, warum das Envato nicht tut? Sie bekämen ja auch deutlich mehr Umsatz dadurch. Naja… das steht auf einem anderen Stern.

Darüber hinaus werde ich mich nächste Woche dann wieder mit dem zweiten Teil der ACF-Integration auseinandersetzen müssen um die Repeater-Funktion in SNIP zu integrieren.