Einrichtungs-Assistent Prototyp 3.0 – für mehr Plugin-Traffic

Es ist Zeit, wieder einmal einen Blick auf den derzeitigen Stand meines Einrichtungsassistenten zu werfen. Prototyp 3.0 quasi.

Zur Erinnerung: Die kostenlose Version meines Strukturierten Daten und Schema Plugins für WordPress ist Teil meiner Traffic-Strategie. Es soll mehr Benutzer anziehen, die dann zu Käufern werden.

Die Artikel in der Kategorie „Der Weg mit meinem Plugin“ entstehen aufgrund des Buches „Traffic Secrets“ von Russell Brunson. Er schrieb in seinem Buch, dass man den „Verlauf der Geschichte“ mit den Benutzern der Website teilen sollte. Und genau das tue ich hier.

Ich gebe zu: Es ist ja nicht uninteressant, wenn man erfährt, was intern in einem Unternehmen los ist. Ich bin zwar nur eine „One-Man-Show“, aber alleine wenn ich zeigen kann, wie viel Herzblut in diesem Projekt steckt, habe ich schon gewonnen! 😉

Aktueller Stand des Einrichtungsassistenten

In meinem letzten Video habe ich gezeigt, wie man den Setup-Assistenten durchläuft. Er war sehr nahe an den aktuellen Global Snippets Setup Assistenten angelehnt. Warum auch nicht? Er erfüllt ja seinen Zweck.

Was ich aber erreichen will, ist, dass alle User (speziell aber totale Anfänger) sehr schnell einen Nutzen haben. Das wiederum soll dafür sorgen, dass sie vom kostenlosen Plugin begeistert sind, was wiederum dafür sorgen soll, dass sie die PRO-Version kaufen.

Wie dem auch sei. Hier das aktuelle Video:

Persönliches Branding

Wie man sieht, hat sich das Layout ein bisschen verändert. Grafisch habe ich mich an die Website von Neil Patel orientiert, der auch immer wieder an diversen Stellen mit seinem Gesicht auftaucht. Warum auch nicht? Ist man ja letztlich die eigene Marke. Dazu habe ich aus den Überschriften keine Sprechblasen gemacht.

Das soll dem Benutzer zeigen, dass nicht der Assistent, sondern ich persönlich ihn durch den Prozess führe.

Granularere Zielgruppe

Über meine Zielgruppe habe ich ja schon einmal geschrieben. Als ich noch einmal darüber nachdachte, habe ich jetzt noch eine Zwischenzielgruppe gefunden. Insgesamt wären es also drei:

  1. Die absoluten Profis.
  2. Die absoluten Anfänger.
  3. Und die, die schon einmal etwas von strukturierten Daten gehört haben, aber trotzdem Hilfestellung brauchen.

Sales Funnel

Mein Assistent ist letztlich für Zielgruppe Nummer 3 geschrieben. Aber alle anderen sollen auch davon profitieren. Der Zielgruppe Nummer 1 hilft der Assistent, weil sie schneller am Ziel sind. Für Zielgruppe Nummer 2 möchte ich eine Art Sales-Funnel bauen. D.h. ich werde versuchen, sie in eine E-Mail-Liste zu bekommen, in der sie lernen, was strukturierte Daten sind. Das entspricht auch der Idee, die mein Kunde mit mir geteilt hat.

Ergänzen der Schema-Eigenschaften

Wie ich im letzten Prototyp-Beitrag schon geschrieben hatte, will ich sämtliche Schritte überspringen, die nicht wirklich interessant sind. Das habe ich erfolgreich umgesetzt. Es war gar nicht so leicht, denn es erforderte auch Änderungen seitens der Website rich-snippets.io. Aber was macht man nicht alles, um alles so perfekt wie möglich zu machen?

Es wird jetzt nur noch getestet, ob eine Schema-Eigenschaft unbedingt eine manuelle Eingabe braucht. Z. B. den Namen eines Unternehmens im name-Property der Organization-Schema.

Ergänzen der Regeln

Ich komme nicht darum herum, die Benutzer zu fragen, wo sie bestimmte Schemas einblenden wollen. Speziell bei Schemas wie dem JobPosting. Deshalb erscheint die Auswahl der Posttypen im obigen Video. Aber auch dieser Schritt wird übersprungen, wenn er nicht notwendig ist.

Fazit

Ich bin also zufrieden. Fast alles, was ich mir im vorangegangenen Prototyp-Artikel vorgenommen hatte, habe ich nun auch umgesetzt. Es fehlt nur noch eines:

  • Das Formular für die absoluten Anfänger.

Darüber hinaus sieht der Assistent zwar schon recht final aus, unter der Haube ist aber noch einiges zu tun. Aktuell fließen zum Beispiel die Änderungen bei den Regeln noch nicht abschließend in die Schema-Generierung mit ein. Aber das wird schon. Ich kann hoffentlich das ganze in den nächsten zwei Wochen final machen. Warum nicht schneller? Wie schon im initialen Artikel zu dieser Serie geschrieben, teile ich mir die Erziehung unseres Sohnes mit meiner Frau. Ich kann deshalb aktuell nur halbtags arbeiten, komme aber trotzdem ganz gut voran, wie ich finde.

Zusammenfassende Todos sind:

  • Formular für absolute Anfänger.
    • Damit einhergehend natürlich das Aufsetzen des Sales-Funnels.
  • Funktionsfähigkeit des Assistenten herstellen.
  • Integration in das Plugin.

Ausblick

Meine Sales haben sich übrigens echt gut erholt. So sieht es zumindest aus. Der Traffic ist ein bisschen gestiegen und dadurch natürlich meine Sales. Sie dürften im Februar 2021 dann wieder auf dem Niveau von November 2020 sein. Mehr dazu dann im nächsten Artikel!